Interessantes aus Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach

Volles Haus beim Thema "Verkehr"

4. Mühlhäuser Grüne Runde

12.02.24 –

 

Am letzten Freitag veranstaltete unser Ortsverband die mittlerweile vierte „Mühlhäuser Grüne Runde“, diesmal zu dem Schwerpunktthema Verkehr. Als Gast hatten wir den ausgewiesenen Verkehrsexperten im Baden-Württembergischen Landtag, Hermino Katzenstein, MdL, eingeladen. Hermino ist dort stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Sprecher für Fuß-und Radverkehr. 

Weil es ihm ein großes Anliegen ist, dass Kinder als Verkehrsteilnehmer besser wahrgenommen werden, begann Hermino mit einem Vortrag zum Thema „Straßenverkehr aus Sicht von Kindern“. In Wort und Bild konnte er eindrücklich darlegen, dass der öffentliche Verkehrsraum oft nicht auf die Bedürfnisse von – insbesondere kleineren – Kindern Rücksicht nimmt. So werden Kinder aufgrund ihrer Größe beim Überqueren von Straßen erst dann vom Autofahrer wahrgenommen, wenn das Kind hinter dem parkenden Auto auf die Straße getreten ist. Auch haben Kinder noch ein eingeschränktes Gesichtsfeld, sodass sie nicht alles um sich herum wahrnehmen können. Und der Spieltrieb trägt dazu bei, dass Kinder sich für andere Verkehrsteilnehmer überraschend verhalten. Das alles zu berücksichtigen muss das Ziel guter Verkehrsplanung sein!

Vielleicht liegt es ja an der mangelhaften Verkehrsplanung der Vergangenheit, dass immer mehr Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Heute legt nur noch jedes zweite Kind seinen Schulweg eigenständig zurück. Dieses Phänomen kann man insbesondere an Grundschulen, auch bei uns, beobachten. Um die Verkehrssituation insbesondere an Schulen zu verbessern, gibt es Möglichkeiten, temporär die Verkehrsführung im Schulbereich zu ändern.

Jede Schule muss einen „Schulwegeplan“ für die Fußwege zur Schule vorhalten. Aber nicht jede Schule kommt dieser Pflicht nach. In Mühlhausen hatten alle Schulen das Vorhandensein des Plans gemeldet. Leider war dieser für zwei der Schulen nicht auffindbar. Hier werden wir bei der Kommune als Schulträger nachhaken.

Für den leidenschaftlichen Radfahrer Hermino Katzenstein war es wichtig, auch auf die Aktivitäten des Landes zur Verbesserung des Radverkehrs hinzuweisen. So gibt es standardisierte Vorschläge zur Lösung von Radwegeführungen. Das umfasst unter anderem die Radwegführung am Kreisverkehr oder die Querungshilfen beim Straßenseitenwechsel bei einseitiger Radwegführung. Außerdem wies er auf die verschiedenen Förderprogramme des Landes hin, die Verbesserungen an der Radfahr-Infrastruktur durch die Kommunen mit bis zu 85% Zuschuss unterstützen.

Natürlich durfte auch der Straßenverkehr nicht fehlen. Hier rissen wir auch nochmal kurz die anvisierte Ortsumfahrung Östringen an. Im Bundesverkehrswegeplan 2030 ist sie schließlich als Nord-Umfahrung in der Kategorie „dringlicher Berdarf“ verzeichnet. Dagegen hatte sich in der Vergangenheit in Östringen Widerstand formiert. Alternativen wurden aufgezeigt. Durch das Regierungspräsidium Karlsruhe werden Hermino zufolge derzeit wohl alle bekannten Alternativen analysiert und bewertet.

Oliver Nürnberg schloss die Veranstaltung nach lebhaften zwei Stunden mit einem Dank an die zahlreich erschienenen Gäste und insbesondere an Hermino Katzenstein. Nach dem offiziellen Ende wurde bei einem Getränk noch lebhaft weiter diskutiert.

(Fotos: Grüne Mühlhausen)

Kategorie

2024 | Mobilität | Ortsverband

Aktuelle Termine

Jugend und Europa mit Michael Bloss (MdE)

Michael Bloss wurde 2019 in das Europäische Parlament gewählt. Er ist Vollmitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie und stellvertretendes Mitglied [...]

 Ortsverband
Mehr
NOCH
bis zur Europa- und Kommunalwahl

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>