Gabriele Weyerhäuser

Als Mutter von zwei Kindern und Ingenieurin ist mir nachhaltiges Wirtschaften, klare Prioritäten bei Investitionen und der Schutz unserer Natur ein Anliegen.
Meine Kandidatur steht für eine ausgewogene und pragmatische Herangehensweise, die Tradition und Fortschritt gleichermaßen berücksichtigt und unsere Gemeinde zukunftsorientiert weiterentwickeln möchte.

Durch meine Erfahrung als Teamleiterin weiß ich, dass dafür die Zusammenarbeit, unabhängig von politischen Lagern, sowie die aktive Einbeziehung der Bürger und Bürgerinnen unerlässlich sind. In meiner Funktion als Vorsitzende des Vereins "Kuhschwanz Angels & Friends e.V." organisiere ich aktiv Projekte und Veranstaltungen, um das Gemeindeleben zu bereichern und vielfältig mit zu gestalten.

In Zeiten, in denen unsere Demokratie durch Krisen herausgefordert ist, sehe ich es als meine Verantwortung an, vor Ort eine starke Gemeinschaft zu bewahren und konstruktive Lösungen zum Wohl aller in unserer Gemeinde zu finden.

Rebecca Opluschtil

Studienrätin, Gemeinderätin und stellv. Bürgermeisterin, 1. Vorsitzende Förderverein Kindergarten St. Josef e.V., Elternbeirätin Kraichgauschule

Mühlhausen ist meine Heimat. Ich bin hier aufgewachsen und lebe hier mit meinem Mann und unseren beiden Töchtern (9 und 6 Jahre). Seit frühester Jugend war ich in verschiedenen musikalischen, sportlichen und kulturellen Vereinen und Initiativen aktiv.

Ich kandidiere erneut für den Gemeinderat, damit die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Familien gehört und bedarfsgerecht umgesetzt werden. Unsere Gemeinde soll für alle Generationen – egal ob hier fest verwurzelt oder gerade erst angekommen – ein attraktives und l(i)ebenswertes Zuhause sein.

Dazu gehören neben einer nachhaltigen und langfristigen Finanzplanung, die Einbeziehung der Bürger bei den Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen. Ich stehe für bedarfsgerechte und langfristig kostenlose Betreuungs- und Bildungsangebote, sowie attraktive, möglichst naturnahe und generationsgerechte Spielplätze und Freizeiteinrichtungen.

Bei der Schaffung, bzw. Vermittlung von (bezahlbarem) Wohnraum für junge Familien und Senioren gilt es nachhaltige, moderne und innovative Konzepte zu nutzen.

Beim Klimaschutz muss die Gemeinde weiter mit gutem Beispiel vorangehen und bei allen Maßnahmen Energieeffizienz umsetzen und die Nutzung von erneuerbaren Energien fördern.

Oliver Nürnberg

Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Als ausgebildeter Diplom Chemiker, Dr. rer. nat., arbeite ich derzeit als Produktmanager.

Seit nunmehr 22 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Mühlhausen. Ich bin seit 2019 Kreisrat im Rhein-Neckar-Kreis und darf seit Februar 2023 die Mühlhäuser Bürgerinnen und Bürger auch im Gemeinderat vertreten.

Mir liegt die Stärkung des Schulstandortes Mühlhausen besonders am Herzen. Ich habe mich daher für den Neubau der Grundschule Tairnbach eingesetzt und werde auch die schnelle Umsetzung der Sanierung der Kraichgauschule unterstützen. 

Des Weiteren ist mir eine nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde wichtig. Das bedeutet für mich eine klare Priorisierung der Innenverdichtung vor der Schaffung von Neubaugebieten. Als Gemeinde müssen wir die Rahmenbedingungen schaffen, um bezahlbaren Wohnraum auf aktuell leerstehenden Gebäuden und Wohnungen sowie auf freien Baugrundstücken zu schaffen. Nicht versiegelte Flächen müssen wir schützen. 

Als Radfahrer möchte ich außerdem dazu beitragen, das Radwegenetz zu verbessern und für alle Verkehrsteilnehmer sicherer zu gestalten. Dazu bedarf es Anstrengungen über die Gemeindegrenzen hinweg, was ich über ein Mandat im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises erreichen möchte.

Klaus Merx

Ich arbeite als Software-Ingenieur, bin verheiratet, habe eine erwachsene Tochter sowie vier erwachsene Stiefkinder. Seit mehr als 40 Jahren bin ich in der Vorstandschaft des Tischtennisvereins Mühlhausen aktiv, davon 35 Jahre als Vorsitzender.

Politik lebt vom Mitmachen. Deshalb möchte ich meine Erfahrung gerne auf der Ebene meiner Heimat Mühlhausen einbringen. Auch vor Ort müssen alle Weichen so gestellt werden, dass die Klimaänderungen noch zu begrenzen sind. Insbesondere interessiere ich mich für umweltfreundlicheren Verkehr: zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Bus: Hier gibt es noch viele Verbesserungsmöglichkeiten.

Julia Segnitz

Beruflich bin ich als Umfrageanalystin und Kundenmanagerin tätig. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und einen Hund.

Ich wohne seit 12 Jahren mit meiner Familie in Mühlhausen und habe 4 Jahre lang die Schulpolitik als Elternbeiratsvorsitzende mitgestaltet. Zukunftsorientierte, gerechte Bildungspolitik treibt mich genauso um wie zukunftsorientierte und gerechte grüne Politik.

Dafür möchte ich mich persönlich einbringen, statt nur zu denken, dass andere es schon für mich und uns machen werden.

Philipp Hamberger

Seit ich vor zehn Jahren nach Mühlhausen gekommen bin, ist mir unsere Gemeinde ans Herz gewachsen. Ich möchte daran mitarbeiten, dass Mühlhausen lebenswert für alle Menschen ist, die hier ihre Heimat haben.

Dazu gehört für mich der Erhalt unserer Natur genauso wie eine gute Infrastruktur vor Ort, ganz konkret zum Beispiel eine schnelle und zuverlässige Internetversorgung zu Hause und mobil. Gute Erreichbarkeit der S-Bahn Haltepunkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln, auch in den Abendstunden, sowie eine nachhaltige und zukunftssichere Energieversorgung unserer Gemeinde sind mir wichtig.

In meinem Beruf kümmere ich mich um Software für ingenieurtechnische Anwendungen. Als Mathematiker ist es mir wichtig, dass politische Entscheidungen unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Fakten getroffen werden. Für unseren Gemeinderat wünsche ich mir starke Stimmen für Demokratie, Toleranz und Vielfalt.

Deniz Konat

Mein Name ist Deniz Konat. Ich habe in Heidelberg Wirtschaftspsychologie studiert. Seit vielen Jahren arbeite ich mit Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten und engagiere mich für deren Teilhabe in der Gesellschaft.

Als Mutter von vier Kindern und deutsche Frau mit Migrationshintergrund setze ich mich für eine grüne, tolerante und chancengleiche Kommunalpolitik ein.

Gemeinsam können wir eine lebenswerte und innovative Gemeinde schaffen, in der sich jede*r willkommen fühlt.

Thomas Bretthauer

Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite als Ingenieur.  

Politik in unserer Gemeinde betrifft uns direkt, sowohl im Kleinen als auch im Großen. Diese Politik nachhaltig, ökologisch und zukunftsorientiert im Interesse der ganzen Gemeinde zu verfolgen, ist mein Ziel. Dafür bitte ich um Ihre Stimme.

Peter Rams

Als Diplominformatiker arbeite ich als Softwareentwickler. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder (13 und 10). Daneben bin ich aktiver Rockmusiker, Gründer und Vorstand der Musikerinitiative Kreischgau e.V.

Ich wünsche mir, dass auch auf kommunaler Ebene der Umwelt- und Klimaschutz mehr in den Fokus rückt. Außerdem muss unsere offene Gesellschaft aktiv gegen Rechtsradikale und deren rechtspopulistische Steigbügelhalter verteidigt werden. Ich unterstütze deshalb die Grünen bei der Gemeinderatswahl.

Marc-Oliver Genter

Seit über 20 Jahren lebe ich mit meiner Familie in Rettigheim und fühle mich hier daheim. Ich war und bin in verschiedenen Vereinen und Institutionen engagiert: TSV, New Voice/Kirchenchor, Partnerschaftsverein, Heimatverein, Freundeskreis der Grundschule. Außerdem bin ich Vorsitzender der Gemeindeversammlung der ev. Paulusgemeinde, Rettigheim. Beruflich arbeite ich als Softwareentwickler.

In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs, entweder zu Fuß oder mit dem Rad. Außerdem liebe ich Musik, sei es als Zuhörer oder beim Selbermachen.

Für Mühlhausen sind mir drei Dinge besonders wichtig:

  • Gelebte und gelungene Integration in unserer Gemeinde
  • Kampf gegen den Klimawandel und gleichzeitig bezahlbare erneuerbare Energieangebote
  • Nachhaltige Formen der individuellen Mobilität und Steigerung der Attraktivität des ÖPNV

In unserer Gemeinde müssen wir alles tun, um die Teilhabe an Politik zu stärken und so die Demokratie als Ganzes zu bewahren. Da viele Dinge nur über Gemeindegrenzen hinweg durchsetzbar sind, bewerbe ich mich auch um einen Sitz im Kreistag.

Dr. Andreas Leitheusser

Beruflich arbeite ich als Softwareentwickler. In meiner Freizeit bin ich aktiver Musiker und Mitglied der Vorstandschaft des Musikvereins Mühlhausen.

Ich möchte mich dafür einsetzen, das Gemeindebudget auf Investitionen zur Sicherung unseres zukünftigen Wohlstands zu konzentrieren. Dazu zählen für mich insbesondere:

  • der Ausbau kostengünstiger und flexibler Kinderbetreuungsangebote
  • die Sanierung und Modernisierung der Kraichgauschule
  • die Beschleunigung der Energiewende in der Gemeinde Mühlhausen

Isolde Wiesmath

Als Biologin arbeite ich als Projektmanagerin bei einer Pharmafirma. Seit 23 Jahren lebe ich mit meinem Mann in Rettigheim. Wir haben hier unsere Heimat gefunden. Unsere beiden erwachsenen Töchter, die hier groß geworden sind, haben inzwischen eine eigene Familie gegründet.

Aktiv bin ich im Partnerschaftsverein Mühlhausen - St. Etienne de Montluc engagiert, der neben dem jährlichen Partnerschafts-Besuchsprogramm regelmäßig auf der Kerwe und beim Bürgerfest vertreten ist.

Durch meine Mitgliedschaft im VdK erfahre ich bei Veranstaltungen immer wieder, dass bezahlbare, altersgerechte Wohnungen im Innenbereich der Ortschaften für ältere Menschen fehlen. Ihnen ist ihr Haus zu groß geworden. Sie möchten noch nicht ins Seniorenheim ziehen, aber in vertrauter Umgebung bleiben, doch entsprechende Angebote fehlen.

Aus leidvoller eigener Erfahrung empfehle ich dringend, den Bus-Verkehr aus Mühlhausen und seinen Ortsteilen auf die S-Bahn nach Heidelberg abzustimmen. Damit kann man das Angebot bedarfsgerechter gestalten und viele Bus-Leerfahrten können eingespart werden.

Für die fehlenden Krippen- und Kindergartenplätze muss dringend ein rasches Angebot, vorübergehend auch mit Containern, geschaffen werden. Nur so kann Mühlhausen mit seinen Teilgemeinden dem Ruf, eine familien- und kinderfreundliche Gemeinde zu sein, gerecht werden. Dafür setze ich mich ein.

Simon Genter

Ich bin in Rettigheim aufgewachsen und bin im TSV aktiver Fußballer und Junior Coach. Außerdem bin ich bei den Messdienern aktiv.

In der Schule engagiere ich mich seit Jahren als Klassen- bzw. Kurssprecher und in der SMV. Meine Hobbys sind Fußball und Posaune spielen im Schulorchester und in der Big Band.

Da meiner Meinung nach die Interessen der Jugend zu wenig wahrgenommen werden, kandidiere ich für den Gemeinderat und werde mich dort besonders hierauf konzentrieren.

Tobias Kutning

Ich lebe seit über 20 Jahren mit meiner Familie in Rettigheim. Beruflich leite ich ein Produktmanagement-Team. Darüber hinaus war ich lange bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, so als stellvertretender Kommandant in Malsch und stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands des Rhein-Neckar-Kreises.

In meiner Freizeit spiele ich gerne Badminton, gehe Tauchen, Wandern oder Radfahren.

Ich kandidiere für den Gemeinderat, um aktiv die Zukunft unserer Gemeinde Mühlhausen mitzugestalten und mich für ein gutes Miteinander in unserer Gemeinde einzusetzen. Besonders am Herzen liegen mir die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen und die Stärkung des Ehrenamtes in unserer Gemeinde.

Dr. Ralf Kau (für Gemeinderat und Ortschaftsrat)

Ich bin Physiker und arbeite heute als Entwicklungsleiter in der Software-Industrie. Mit meiner Familie wohne ich seit über 20 Jahren in Tairnbach und fühle mich hier sehr wohl. Ich engagiere mich bei der SG Tairnbach sowohl im Volleyball als auch in der Turnabteilung als Übungsleiter. Darüber hinaus beteilige ich mich als Verwaltungsrat und Pressewart seit Jahren an der Führung des Vereins.

Ich stelle beruflich und politisch die Menschen in den Mittelpunkt. Politik will ich für meine Mitmenschen jeden Alters machen. Sie sollen auch in Zukunft gerne in unserer Gemeinde leben. Darum möchte ich weiter daran mitarbeiten, dass unsere Kinder und Jugendlichen ein gutes Umfeld für ihre Entwicklung vorfinden. Kindergartenplätze in ausreichender Zahl sind wichtig, genauso wie zeitgemäße Schulen. Eine gute Nahversorgung und ein gutes Angebot im Nahverkehr sind wichtig für Alt und Jung. Unsere Vereine liegen mir am Herzen. Für eine entsprechende Würdigung des Ehrenamtes setze ich mich ein.

Viele weitere Themen wie bezahlbarer Wohnraum, ein respektvoller Umgang mit der Natur, das alles bei gesunden Finanzen werde ich im Blick haben.

Markus Wolf (für Gemeinderat und Ortschaftsrat)

Ich bin in Tairnbach aufgewachsen und verwurzelt und arbeite als Mediengestalter.

Demokratie fängt ganz unten an und lebt vom Mitmachen. Extreme Positionen dürfen bei uns keinen Platz haben. Deshalb möchte ich mit meiner Kandidatur meinen Teil zum Wohl der Gemeinde und ihren Bürger:innen beitragen. Dabei ist es mir wichtig, dass eine intakte Natur und Umwelt die Grundlage unseres Daseins bildet – Nachhaltigkeit ist das Stichwort!

Clarissa Dold (für Ortschaftsrat)

Ich lebe seit 10 Jahren mit meiner Familie in Tairnbach. Mir ist es wichtig, in Tairnbach nachhaltig an 

  • guter Infrastruktur
  • Nahversorgung durch regional erzeugte Produkte
  • adäquater erneuerbarer Energie

aktiv mitzuwirken, um auf kommende Veränderungen gut vorbereitet zu sein. Außerdem soll auch in Zukunft das Miteinander und die Vielfalt ihren Platz in Form von Gruppen und Vereinen vor Ort haben. Ich selbst leite den evangelischen Posaunenchor Tairnbach.